Während hierzulande, aber auch in Österreich die Neuevangelisierung Bahn bricht, ist in der Schweiz, in Basel-Stadt seit Januar eine Bewegung ganz anderer Art in Gang gekommen. Die auf staatlicher Seite verwirklichte Gleichstellung von Mann und Frau soll nun auch für den kirchlichen Bereich, explizit in der Röm.-Kath. Kirche der Schweiz gelten. Knapp 3000 Frauen und Männer haben das Begehren unterzeichnet. Es verpflichtet die Behörden der Römisch-Katholischen Kirche Basel-Stadt und der Römisch-Katholischen Landeskirche Basel-Landschaft dazu, darauf hinzuwirken, dass die römisch-katholische Kirche die Zulassung zum Priesteramt unabhängig von Geschlecht und Zivilstand ermöglicht. Konkret bedeutet dies, dass sich Synoden und Kirchenräte für die Abschaffung des Pflichtzölibats und die Frauenordination engagieren müssen. [www.kirchliche-gleichstellung.ch/?p=934]

Info-Link: Frauenpriestertum mit Grundrechten kaum durchsetzbar – Baseler Zeitung (Rezension)

Advertisements