In Bezug auf das mit dem 10. Oktober 2012  beginnende weltkirchliche „Jahres des Glaubens“ hat der Prager Soziologe und Präsident der Tschechischen Christlichen Akademie, Tomas Halik, unterstrichen, dass eine Neuevangelisierung dialogisch ablaufen muss. Gerade die ehemaligen Ostblockländer hätten nämlich einen Reflex gegen mögliche Indoktrination, was aus den Erfahrungen der kommunistischen Zeit herrühre. (kathweb.at – Direktlink)

Mehr dazu …